Willkommen!

Hey, du hast meine Homepage gefunden! Awesome!

Im Sommer habe ich im Stadtrat Bornheim einen Antrag zur Taktverdichtung der Linie 16 eingereicht. Falls du ihn lesen willst, findest du ihn hier.

Hier ist mein Jahresrückblick des Jahres 2015.
Oder meine Jahresrückblicke der letzten Jahre.
Wenn du ganz hart drauf bist, kannst du dir auch meine Twitter-Code-Experimente angucken.
Weiter unten sind auch noch ein paar Details über mich.

Happy Birthday, Linux!

v

Über mich

Ich bin Benedikt Bastin (Sach an!). Ich studiere Informatik an der Universität Bonn. Danach plane ich, eine Firma zu gründen und meine Projekte, die ich momentan hobbymäßig nebenbei mache, beruflich zu verfolgen.
Abgesehen vom Programmieren interessiere ich mich auch für Physik, ich spiele Computerspiele, ich tanze (nicht nur meinen Namen), ich schreibe und ich zeichne. Wenn du noch mehr über mich erfahren willst, scroll einfach noch ein bisschen weiter runter, dort findest du einen Link zu meinem Twitter-Account, um mich noch besser rund um die Uhr stalken zu können :-)

v

Social Media

Man kommt ja heutzutage nicht drum herum, auf ein paar Social Media-Plattformen verteten zu sein. Ich will mich hier gar nicht beklagen oder so, eigentlich will ich nur auf meinen Twitter-Account verweisen, auf dem ich relevante und interessante Beiträge bringe. Oder so. Kostprobe gefällig?

Konnte diese Nacht irgendwie nicht schlafen. So richtig gar nicht. Jetzt erstmal zwei Kannen #Kaffee intravenös...

- Benedikt Bastin (@BenediktBastin) 5. Juni 2014

Mehr zu meiner Schlaflosigkeit, meinem Schlafrhythmus und zu weiteren interessanten Dingen gibt es hier:

v

Projekte

Ich arbeite an sehr vielen verschiedenen Projekten, manchmal zu vielen. Wie man sieht, beherrsche ich C und C++, Java (auch mit Android), und HTML5/CSS3/JavaScript.
Hauptsächlich beschäftige ich mich mit Web-Design und Web-Anwendungen. Momentan arbeite ich an Ende-zu-Ende-Verschlüsselung in Verbindung mit Cloud-Diensten, die einfach benutzbar und trotzdem sicher sind.

#include <blacksoftware.h>;

int main(int argc, char** argv) {
	using namespace blacksoftware;
	
	init();
	
	return world_destroyed();
}

=====

var blacksoftware = require('blacksoftware.js');

blacksoftware.init();
blacksoftware.on("request", function(e) {
	e.respond("All your base are belong to us!");
	e.end();
});

=====

import de.blacksoftware.Coffee;

class Webdesigner {
	
	int consumedCoffeeEntities;
	CoffeeMachine nearestMachine;
	
	public Webdesigner(CoffeeKitchen ck) {
		consumedCoffeeEntities = ck.getCoffeeAvailable();
		ck.setCoffeeAvailable(0);
		if(consumedCoffeeEntities < 10) {
			System.out.println("Immer ich!");
			nearestMachine = ck.getCoffeeMachine();
			nearestMachine.start(1000 * 60 * 5);
		}
	}
}
					
^